Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Neue Ausstellung zu Nachhaltiger Ernährung

Die Ausstellung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) mit dem Titel „Nachhaltige Ernährung: Essen für die Zukunft“ ist in überarbeiteter Form erschienen. Sie besteht derzeit aus sieben Plakaten und einer Begleitbroschüre mit fachlichen Zusammenhängen sowie aus vier Bauanleitungen für interaktive Anschauungsobjekte. Alle Dateien sind auf der Homepage des Staatsministeriums herunterzuladen. 
Link zur Ausstellung auf der Seite des Staatsministeriums.

Die fachliche Konzeption übernahmen wir als MitarbeiterInnen des Beratungsbüros für ErnährungsÖkologie bzw. des Faches „Nachhaltige Ernährung“ an der Technischen Universität München: Karl v. Koerber, Eveline Dasch, Andreas Beier und Lukas Hindinger.  Die Ausstellung umfasst die vier Dimensionen der Nachhaltigkeit, nämlich die ökologische, ökonomische, soziale und gesundheitliche Dimension. Diese Systematik zieht sich durch alle Plakate bzw. Kapitel durch. Zur Lösung der weltweit existierenden jeweiligen Problemfelder werden sechs Handlungsbereiche aufgezeigt, wobei die Vorschläge jeweils positiv formuliert und kompakt begründet sind:

  • Verantwortungsvolle Lebensmittelauswahl (pflanzliche/tierische Lebensmittel)
  • Nachhaltige Landwirtschaft (Bio-Lebensmittel)
  • Regionale und saisonale Erzeugnisse
  • Bevorzugung gering verarbeiteter Lebensmittel
  • Fair gehandelte Lebensmittel
  • Energieeffizienz und Ökostrom im Haushalt
  • Mobilität
  • Verpackung.  

Diese aktuelle Ausstellung knüpft an der Ausstellung zu Klimaschutz und Ernährung an, die wir vor drei Jahren mit dem gleichen Referat „Grundsatzangelegenheiten der Ernährung“ unter Leitung von Frau Hildegard Rust konzipierten (damals noch im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz). Frau Rust ging inzwischen in den wohl verdienten Ruhestand (Link zur Pressemitteilung) – nochmals an dieser Stelle herzlichen Dank für die jahrelange sehr erfreuliche Kooperation!
Hier die Pressemitteilung des Ministeriums zum Start der Ausstellung.

„Das "Konzept Ernährung in Bayern" umfasst auch die Thematik „Bewusstseinsbildung über die Konsequenzen des Verbraucherverhaltens beim Lebensmitteleinkauf“. Dazu wurde eine Plakatausstellung "Nachhaltige Ernährung - Essen für die Zukunft" bestehend aus sieben Plakaten erstellt. Eine Begleitbroschüre zur Ausstellung erläutert die Plakate und gibt Hintergrundinformationen. Anlass für die Konzeption der Ausstellung war die Tatsache, dass sich seit den 1950er Jahren das, was, wie, wo und wie viel wir essen, grundlegend geändert hat. Essen wird immer weniger selbst zubereitet und geschieht oft nebenbei. Selten kennen wir die „Geschichte“ eines Nahrungsmittels. Wir wissen wenig über den Herstellungsprozess, die Transportwege und die Handelsbedingungen. Dabei hat Essen und Esskultur erheblichen Einfluss auf Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Gesundheit. Dies gilt regional und global.Zielgruppen für die Ausstellung sind Schulklassen sowie alle Verbraucherinnen und Verbraucher, die mehr über Essen im Kontext „Nachhaltigkeit“ erfahren möchten. Die Plakate eignen sich auch für die Präsentation in Räumen mit Laufkundschaft, wie z. B. Foyers von Behörden, Banken etc.“ 

Die Plakate und die Begleitbroschüre zur Ausstellung sind hier kostenlos herunterzuladen. Sie können auch in Papierform kostenlos beim StMELF bestellt werden.
Die Abgabemenge pro Bestellung ist auf 1 komplette Plakatserie (Größe A0) und max. 20 Stück der Begleitbroschüre (Größe A5, 32 Seiten) beschränkt. Bestellungen sind per E-Mail unter info@stmelf.bayern.de oder per Fax unter 089/2182-2688 möglich – mit Angabe von Anschrift und Verwendungszweck.  

Wir würden uns freuen, wenn diese Materialien auf fruchtbaren Boden (und in kreative Küchen) fallen – und eine möglichst weite Verbreitung in den verschiedensten Organisationen, Bildungseinrichtungen und Initiativen finden, besonders auch für die nachwachsenden Generationen!
Für Rückmeldungen sind wir dankbar.

Foto Baumgart/StMELF
Foto Baumgart/StMELF